Die Libanesische Küche ist die Landesküche des Libanon. Sie beeinflusste im Lauf der Geschichte stark die Küche des Osmanischen Reiches, so wie auch andere Länder dieser Region. Die Küche des Nachbarlandes Syrien ist weitgehend mit der libanesischen identisch, wobei Aleppo als Zentrum einer gehobenen Küche gilt.

 

Grundnahrungsmittel sind Gemüse, Obst, getrocknete Hülsenfrüchte, Bulgur, Reis, Fisch, Lammfleisch, Huhn, Nüsse, Oliven, Joghurt und Tahini. Viele Speisen sind vegetarisch. Fett wird traditionell nur sparsam verwendet. Zu den bekanntesten Gerichten gehört Kibbeh, das in der gesamten Region gegessen wird. Typisch sind auch Hummus und Taboulé. Verbreitet sind außerdem gefülltes Gemüse undEintopfgerichte mit Fleisch und Gemüse. Die libanesischen Mezze gelten als sehr schmackhaft. Burghul bi d'feeneh ist ein Getreidebrei ähnlich einem Risotto aus Bulgur, Kichererbsen und Fleisch. Hindbeh bilzeyt ist gekochter wilder Chicoree mit Olivenöl und karamellisierten Zwiebeln.

 

Quelle: Wikipedia

 

Wir unterstützen